Unsere Aufgaben

Die BRK Motorradstreife Rosenheim ist rein ehrenamtlich besetzt

Am Standort Rosenheim sind sechs Rettungssanitäter, Rettungsassistenten und Notfallsanitäter, die vorwiegend in der Hauptreisezeit von Beginn der Pfingstferien bis Ende der Bayerischen Sommerferien auf der Autobahn und Schnellstraßen Hilfe leisten. Hinzu kommen regelmäßig Einsätze als First Responder, wenn die Motorradstreife sich gerade in der Nähe aufhält. Außerdem unterstützen wir den BRK Kreisverband Rosenheim und die BRK Bereitschaften in Stadt- und Landkreis Rosenheim bei Einsätzen, Sanitätsdiensten oder Veranstaltungen.

Im Spagat zwischen dem Dienst am Nächsten, Familie und Beruf werden dabei jährlich rund 500 bis 800 Einsätze zusammen mit Rettungsdienst, Feuerwehr, THW und Polizei abgewickelt. Im Schnitt werden pro Jahr über 15.000 Kilometer im Streifendienst zurückgelegt.

Die Aufgabenbereiche der Motorradstreife sind sehr vielfältig

  • First Responder

    In über 70% der Notfalleinsätze erreichen die BRK Motorradstreife Rosenheim den Einsatzort vor dem regulären Rettungsdienst. Die Einsatzkraft übernimmt als Solohelfer die ersten, für den weiteren Einsatz oft entscheidende Maßnahmen, – von der Verkehrsabsicherung bis hin zur Lebensrettung mittels Defibrillator. Dies stellt große Ansprüche an den Fahrer selbst und seine Fähigkeiten. Aus diesem Grund verfügen alle Mitglieder der Motorradstreife über langjährige Erfahrung im Rettungsdienst.

  • Betreuung im Reiseverkehr

    Wir betreuen die Verkehrsteilnehmer in unserem Einsatzabschnitt bei kleinen und großen Schwierigkeiten. Ganz gleich ob es sich um einen Verkehrsunfall, eine Autopanne oder im Stau stehende Reisende handelt – wir nehmen uns Zeit für das jeweilige Anliegen. Die Motorradstreife ist mit Rat und Tat zur Stelle.

  • Betreuung von Beteiligten nach Unglücksfällen

    Wenn nach einem tragischen Ereignis die Betroffenen versorgt sind und wieder die Ruhe einkehrt, sind die Angehörigen und andere Beteiligte oft alleine. Die Motorradstreife kümmert sich um sie und hilft ihnen bei den nächsten Schritten.

  • Basisnotfall-Nachsorge und Unterstützung der Krisenintervention

    Wenn es nach einem tragischen Ereignis oder Tod eines Angehörigen für die Betroffenen und Hinterbliebenen keinen Ausweg mehr gibt, hilft die Motorradstreife. Zusammen mit der Krisenintervention geben wir wieder Struktur und helfen eine Lösung zu finden.

  • Einsatzleitung Rettungsdienst

    Bis zum Eintreffen der orginären Einsatzleitung können die Motorradstreifen in organisatorischer Hinsicht entscheidend den Einsatz beeinflussen. Frühzeitige Lagemeldungen über das Geschehene und gezielte Nachforderungen von Rettungsmittlen sind Garanten für einen Einsatzerfolg.

  • Verkehrslenkung

    Verkehrssichernde Maßnahmen zählen auch zu den Aufgaben der BRK Motorradstreife. In enger Zusammenarbeit mit der Polizei, THW und der Feuerwehr können so weitere Gefahren für die Verkehrsteilnehmer entschärft werden.

  • Wegweisungen

    Auch einfache Wegweisungen und Auskunftsersuchen aller Art gehören zum Einsatzspektrum der Motorradstreifen. Gerade an Raststätten und Parkplätzen wird dieses Angebot von den Reisenden gerne angenommen. Der nächste staufreie Weg in den Urlaubsort oder die Eingabe in das Navigationsgerät – wir sind zur Stelle.

    Ebenso werden ortsunkundige Fahrzeuge des Rettungsdienstes zum gewünschten Zielort geleitet, ggfs. auch unter Einsatz von Blaulicht und Martinshorn.

  • Medikamenten und eiliger Blutkonserventransport

    Auch möglich: der schnelle Medikamententransport. Oftmals werden auch eilige medizinische Unterlagen in eine Einrichtung gefahren. Dies alles dient der schnellen oder besseren Versorgung des Betroffenen.

  • Katastrophenschutz

    Im Bereich des Katastrophenschutzes sind unsere Motorradstreifen als Kradmelder und als Bindeglied zwischen Einsatzleitung und Organisationen unterwegs. Hier übernehmen wir Sonderaufgaben wie Lageerkundung, Ortsbegutachtung und allgemeine Kradmelderaufgaben – nicht nur auf den Autobahnen.